Musik, Sitztanz und Bewegung

Musik ist für viele Menschen mit Demenz sehr wichtig. Sie hören meist gerne bekannte Schlager aus ihrer Jugend und wecken dabei fröhliche Erinnerungen an wichtige und häufig auch positiv besetzte Meilensteine ihres Lebens wie z.B. die erste Liebe oder die Heirat. Musik kann die Stimmung aufhellen und sogar Depressionen lindern, die häufig im Rahmen von Demenzerkrankungen auftreten.

Auch bei einer schon etwas fortgeschrittenen Demenz können Liedtexte und Melodien aus der Kindheit und Jugend meist noch lange abgerufen werden, weil oft das Langzeitgedächtnis noch erhalten ist. Und selbst wenn der Betroffene die Liedtexte nicht mehr genau kennt und vielleicht gar nicht mehr sprechen kann, funktionieren teilweise das Mitsummen bekannter Lieder, das Mitschunkeln oder das rhythmische Mitklopfen des Takts noch erstaunlich gut.

Generell gilt: Was gut ist fürs Herz, das ist auch gut fürs Gehirn!

Bei vielen Demenzformen spielt unter anderem die Durchblutung der Gefäße im Gehirn eine wesentliche Rolle. Gezielte körperliche Bewegung, möglichst an der frischen Luft, kann sich deshalb auf die Demenzerkrankung positiv auswirken. Sie regt den Kreislauf an, hebt die Stimmung und verbessert die Mobilität. Auch wenn bei Ihrem Angehörigen Einschränkungen der Beweglichkeit vorliegen, so gibt es zahlreiche Möglichkeiten auch im Sitzen zu tanzen oder Gymnastik zu machen.

Gemeinsames Singen, Tanzen und Bewegen fördern das Gefühl dazuzugehören und wirken Isolation und Rückzug entgegen.

Folgende musikalische und motorische Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich an:

Bekannte und beliebte Lieder singen

Unsere Lieblingslieder finden Sie hier als PDF zum Download.
Weitere 24 beliebte und bekannte Volkslieder rund um die Jahreszeiten finden Sie zum kostenlosen Herunterladen auf: gluecksart.de/volksliederbilder

Gemeinsames Musizieren mit einfachen (Rhythmus-) Instrumenten

Mit einfachen Rhythmus-Instrumenten wie z.B. Rasseln oder Triangeln kann Ihr Angehöriger auch leicht selbst (mit)musizieren. Mit wenig Bastel-Aufwand ist es möglich, diese zum Beispiel aus leeren Papp- oder Plastikrollen (z.B. die Umverpackung von leeren Vitamin-Brausetabletten oder Chips) gefüllt mit Kieselsteinen oder Reiskörnern herzustellen. Bei größerem handwerklichen Geschick kann auch aus einer kleinen Astgabel, einem Draht und ein paar aufgefädelten Kronkorken eine Rassel gebastelt werden.

Gemeinsam vertraute Musik hören

Hier eignen sich besonders fröhliche Musikstücke, gerne auch Liebeslieder, mit denen Ihr Angehöriger positive Lebensereignisse verbindet. Sehr beliebt sind bei unseren Gästen im Seniorengarten die Schlager der 60er Jahre, einer Zeit, in der die heutigen Senioren vielleicht gerne Tanzveranstaltungen besucht haben. Stimmungsvolle Lieder motivieren Menschen mit Demenz oft, sich zu bewegen. Sie beginnen z.B. im Takt mitzuwippen, zu schunkeln oder, sofern es ihre Mobilität erlaubt, sogar zu tanzen. Die Chance für Sie, daraus ein gemeinsames Erlebnis zu machen!

Sitztanz oder Sitzgymnastik mit Hintergrundmusik

Tanzen im Sitzen ist nicht nur gut für die Seele, sondern trainiert ganz nebenbei Muskulatur, Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination, aktiviert Herz und Kreislauf und fördert die Konzentration. Die Lungen-Belüftung wird dabei verbessert und das dient dem Vorbeugen einer Lungeninfektion (sog. Pneumonieprophylaxe). In erster Linie aber bringt es Spaß und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei.
Im Seniorengarten Auszeit verwenden wir unter anderem sehr gerne die „Glücks Bewegungsmusik“, ein fachlich fundiertes Bewegungskonzept für Senioren. Es eignet sich insbesondere, Menschen mit Demenz mit Hilfe von beschwingter Musik spielerisch zur Bewegung in Form von Sitztänzen, Sitzgymnastik- und Sitzsportübungen zu motivieren. Hier eine Liste mit Links zu anschaulichen Videos:

  • Sehr beliebt bei unseren Seniorengarten-Gästen ist „Das Handplattler Lied“, welches bei unserem Aktionstag „Demenz bewegt!“ gezeigt wurde.
  • Der bei unseren Seniorengarten-Gästen ebenfalls beliebte Sitztanz „Charleston“ von und mit Ralf Glück
  • Die Radfahrt von und mit Ralf Glück
  • Ruderboot von und mit Ralf Glück
Gymnastik im Sitzen oder Stehen

Kurze Videos mit Anleitungen zu Gymnastik im Sitzen oder Stehen von Stefan Wels (Dipl. Fachsportlehrer für Senioren TU) mit oder ohne Hilfsmittel wie Stäben, leichten Hanteln oder Gewichten finden Sie unter folgenden Links:

Spaziergänge an der frischen Luft
  • Wanderwege in und um Traunreut finden Sie als externes PDF zum Download auf www.traunreut.de.
  • Es gibt drei Standorte mit seniorengerechten Fitnessgeräten in Traunreut, und zwar im Traunsteiner Wald (Karl-Löppen-Weg), in der Burghausener Straße und am sogenannten Eisplatz in der Münchener Straße (am Rundwanderweg), über den auch ein Artikel auf www.traunreut.de erschienen ist.